Vorwort: Aus Gründen einer einfacheren Lesbarkeit ist diese Ausschreibung in
der männlichen Form abgefasst. Sie gilt selbstverständlich auch sinngemäß in
der weiblichen Form.

  1. Wettbewerbe Sportpistole nach Teil 2 ( Regeln für Pistole ) der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes, geschossen werden 15 Schuss Präzision und 15 Schuss Duell.
  2. Gruppeneinteilung Teilnehmer bis zu 5 Mann, davon kommen 3 Mann in die Wertung.
  3. Teilnehmer Jede Mannschaft besteht im Regelfall aus maximal 5 Teilnehmern, die mit dem ersten Wettkampf verbindlich für die Mannschaft gemeldet werden. Besteht die Mannschaft jedoch nur aus 3 oder 4 Schützen, kann sie während der Runde mit 1 oder 2 Schützen aufgefüllt werden. Jedoch nicht von Schützen die in einer anderen Mannschaft während der Runde schießen. Einzelstarter (= Schützen ohne feste Mannschaftszugehörigkeit) können auch teilnehmen. Zur Teilnahme berechtigt sind nur Schützen, die im Besitz eines gültigen Schützenausweises des SBSV sind.
    Die gemeldeten Teilnehmer dürfen in der laufenden Saison nicht Stammschützen bei Land oder in andere Kreisen sein (selbe Disziplin).
  4. Wertung Das Mannschaftsergebnis setzt sich aus den Resultatender 3 besten Einzelschützen zusammen. Für die Rangliste der Einzelwertung werden auch die Ergebnisse der übrigen Einzelschützen gewertet. Diese Wertung erfolgt in Schützenklassen.
  5. Startgeld Das Startgeld beträgt 20.00 EUR pro Mannschaft, 4.00 EUR pro Einzelstarter.
    Die Rechnung ist Teil dieser Ausschreibung und wird mit den gesamten Rechnungen im Herbst zugestellt.
  6. Durchführung Grundlage für die Durchführung der Rundenwettkämpfe ist diese Ausschreibung in Verbindung mit der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes (Teil 0: Allgemeine Regeln für alle Schießsportdisziplinen).
    Für die Durchführung der jeweiligen Wettkämpfe sind die Mannschaftsführer verantwortlich. Die Wettkämpfe müssen innerhalb der angegebenen Termine geschossen werden.
    Nachschießen ist nicht erlaubt.
    Erstellt von Heike Mühleisen – Kreispistolenreferentin – 13.03.2022 Die Auswertung der beschossenen Scheiben ist gewissenhaft von den Mannschaftsführern vorzunehmen.
    Die Wettkämpfe finden unter Einhaltung der aktuell geltenden Coronavorschriften und Hygieneregeln
    statt.
    Kann eine Mannschaft aus betrieblichen Gründen die Wettkämpfe nicht auf Ihrer Anlage austragen, kann sie nach Rücksprache mit anderen Vereinen dort den Wettkampf vornehmen.
    Die Ergebnislisten sind mit Sorgfalt auszufüllen und direkt nach dem Wettkampf an die Kreispistolenreferentin Heike Mühleisen per Mail zu senden: heikemanuela @ gmx.de Die beschossenen Scheiben sind bis zum Abschluss der Rundenwettkämpfe aufzubewahren.
    Der Einzug von beschossenen Wettkampfscheiben zur Wertungskontrolle bleibt vorbehalten. Auf jeden Spiegel werden 5 Schüsse abgegeben.
    Für verspätet eingehende Ergebnislisten werden pro Ergebnisliste als Strafe 50 Ringe vom Ergebnis, der für die Einsendung verantwortlichen Mannschaft,abgezogen.
    Die beschossenen Wettkampfscheiben sind bis zum Abschluss der Rundenwettkämpfe aufzubewahren.
    Der vollständige Name jedes Schützen, sein erzieltes Ergebnis der letzten zehn Schuss sind deutlich einzutragen.
    Bei Unklarheiten gelten die Regeln des Landesverbands
    Datenschutz
    Mit der Meldung zum Wettbewerb erklärt sich der Teilnehmer aus organisatorischen Gründen mit der elektronischen Speicherung, Verarbeitung und Weitergabe der wettkampfrelevanten personenbezogenen Daten unter Angabe von Name, Vereinsname, Landesverbandszugehörigkeit, Alter, Klasse, Behindertenklasse, Wettkampfbezeichnung, Startnummer und Startzeit einverstanden. Er willigt ebenfalls in die Veröffentlichen der Start- und Ergebnislisten sowie, evtl. Fotos von Wettkampf und der Siegerehrung in Aushängen, im Internet und anderen sozialen Medien sowie in weiteren Publikationen des Deutschen Schützenbundes oder seiner Untergliederungen ein.

Schreibe einen Kommentar